Lied

CD21025

HerbstempfindungenRobert Schumann. Lieder aus dem Schaffensjahr 1850 

Scot Weir, Tenor 
Rainer Hoffmann, Klavier

Katalognummer: 21025

In der letzten Schaffenszeit zwischen 1849 und 1852 drängte es Robert Schumann an die Grenzen der Beziehung von Wort und Ton zu gelangen. Die Vokalkomposition in jeglicher Gestalt wurde zum zentralen Anliegen und überflügelte das Interesse am angestammten Klavier wie an der Symphonik.

 
CD21007

Hidenori Komatsu & Jörg Demus live in der Musikhalle Hamburg

Hidenori Komatsu, Bariton
Jörg Demus, Klavier

Katalognummer: 21007

Lieder von Franz Schubert und Johannes Brahms
Live-Aufnahme aus der Musikhalle Hamburg vom Februar 2002

 

 
CD21020

L’invitation au voyage

Scot Weir, Tenor
Karola Theill, Klavier

Katalognummer: 21020

Lieder von Henri Duparc, Gabriel Fauré, Claude Debussy, Francis Poulenc, Maurica Ravel

 

 
CD21031

La Note d'Or

Werke der Belle Époque (Ernest Chausson, Guillaume Lekeu, Maurice Ravel, Gabriel Fauré)
für Sopran, Streichquartett und Klavier

Verena Rein, Sopran
Ciurlionis Streichquartett, Vilnius
Sergej Okrusko

Katalognummer: 21031

Mit der Berliner Sopranistin Verena Rein, dem litauischen Ciurlionis Quartett und dem ukrainischen Pianisten Sergej Okruško ist eine Einspielung gelungen, die vor Temperament und Leidenschaft sprüht und auch in ihren lyrisch-melancholischen Momenten den Hörer in den Bann zieht.

Wolfgang Stapelfeldt, Radio Bremen „...In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es in Frankreich verstärkte Bemühungen um eine Emanzipation der ars gallica, der französischen Musik. Dies wird uns auf anschauliche Weise in einem Booklet einer wunderbaren CD aus dem Hause Dreyer.Gaido vermittelt. Titel der CD : La Note d'Or, mit Liedern von Ernest Chausson, Guillaume Lekeu und Gabriel Fauré, sowie dem Streichquartett F-Dur von Maurice Ravel..."

klassika.info 12/2006: „Der französischen Mélodie gelang zum Ende des 19. Jahrhunderts eine Loslösung von den ausländischen und vor allem den deutschen Vorbildern des Kunstlieds. Die französischen Komponisten suchten und fanden eine eigene Klangsprache, die geprägt ist von einer ausgefeilten Balance und äußerster Differenzierung. Mit der Sopranistin Verena Rein, dem litauischen Čiurlionis-Quartett und dem ukrainischen Pianisten Sergej Okruško liegt eine Einspielung vor, die eben diese Eigenschaften des französischen Liedes mit Temperament und Leidenschaft präsentiert. Die Vokalwerke von Chausson, Lekeu und Fauré werden abgerundet durch das F-Dur Streichquartett von Ravel. Die Klangqualitätät der Aufnahme bewegt sich wie die Interpretation auf hervorragendem Niveau.“

 
CD21011

Edvard Grieg. Romanser. Lieder
Haugtussa Zyklus op. 67 und einzelne Lieder

Silke Schimkat, Alt
Franck-Thomas Link, Klavier

Bestellnummer: 21011

Christian Wildhagen in Fono Forum: "In der Subtilität der Gestaltung kann die Altistin sehr wohl mit Anne Sofie von Otters preisgekrönter Grieg-CD konkurrieren. ... Nicht zuletzt Schimkats intensive Auseinandersetzung mit der norwegischen Sprache und die klanglich delikate Begleitung von Franck-Thomas Link sind weitere Pluspunkte der Produktion."

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 3