21060

Alim & Fargana Qasimov - Intimate dialogue 

„Eine der größten Stimmen der Welt“  (Le Monde)

„Qasimov is simply one of the greatest singers alive“  (New York Times) 

Katalognummer: 21060

Pressestimmen und Reaktionen des Publikums überschlagen sich schier vor Begeisterung, wenn es um den aserbaidschanischen Sänger Alim Qasimov geht. So war es auch beim Konzert des Ausnahmekünstlers beim Morgenland Festival Osnabrück 2009, das nun in einer fantastischen Aufnahme vorliegt. Qasimov, seine Tochter Fargana und seine musikalischen Mitstreiter Ra‘uf Islamov und Ali Asgar Mammadov verbrachten zwei Wochen in der familiären Atmosphäre des Festivals. Hieraus resultiert die ungemeine Intimität des Konzerts. Orientalische Musik zwischen der Levante und Nordwestchina basiert auf bestimmten Modi, genannt Maqam, Shashmaqam, Muqam, Mugam, je nach Region. Nirgendwo ist die Musik in solcher Komplexität und Virtuosität zu finden wie im aserbaidschanischen Mugam. Alim Qasimov ist der herausragende Vertreter des traditionellen Mugam. Seit einigen Jahren tritt er mit seiner Tochter und Schülerin Fargana gemeinsam auf. Konzerte mit dem Kronos Quartet und die Zusammenarbeit mit 
Yo-Yo Ma beim Silk Road Project haben Qasimov zunehmend auch beim westlichen Publium bekannt gemacht.