Ahmed Adnan Saygun - Yunus Emre

Katalognummer: 21074

Osnabrücker Symphonieorchester
Osnabrücker Jugendchor 
Choreinstudierung: Johannes Rahe, Clemens Breitschaft 
Birgül Su Ariç, Sopran 
Aylin Ateş, Mezzo-Sopran 
Aydın Uştuk, Tenor 
Tevfik Rodos, Bass 
Leitung: Naci Özgüç
 
 
Das Oratorium Yunus Emre von Ahmed Adnan Saygun (1907-1991) ist das erste Oratorium in der türkischen Musikgeschichte. Das Werk ist dem gleichnamigen türkischen Dichter und Sufi des 14. Jahrhunderts gewidmet, dessen Poesie großen Einfluss auf verschiedene Strömungen seiner Zeit hatte: auf den Sufismus, den türkischen Humanismus und den Alevitischen Glauben.
Saygun, in Izmir geboren, wird zu den Türk Besleri, den Türkischen Fünf gezählt, einer Gruppe der ersten professionellen Komponisten der Türkei, von denen jeder ein Kompositionsstudium an Hochschulen europäischer Metropolen absolvierte.
Atatürk sah für die Musik des neuen türkischen Staates vor, dass sie nicht bloße Kopie westlicher Vorbilder sein, sondern vielmehr die eigene Kultur pflegen und erhalten solle. Eine Idee, die Saygun in seinem Oratorium durch die einzigartige Synthese zwischen klassischer Musik und der Poesie von Yunus Emre realisiert. Das Werk wurde 1946 uraufgeführt.
Der Osnabrücker Jugendchor studierte das Werk in der türkischen Originalsprache ein und führte es mehrfach mit dem Orchester der Izmir State Opera in der Türkei und in Deutschland auf. Im Dezember 2011 wurde Yunus Emre mit dem Osnabrücker Jugendchor, dem Osnabrücker Symphonieorchster und Soloisten aus Izmir und Ankara unter der Leitung des türkischen Dirigenten Naci Özgüc im Osnabrücker Dom St. Peter live eingespielt.