Eastern Voices

Ayshemgul Memet
The female voice of Uyghur muqams and folksongs

Ayshemgul Memet, Gesang
Shohrat Tursun, Tambur
Ilyar Ayup, Perkussion

Katalognummer: 21067

In der autonomen Region Xinjiang, im Nordwesten Chinas, lebt das Turkvolk der Uiguren. Ursprünglich ist das Volk mongolider und turkvölkischer Herkunft. Die uigurische Musik basiert wie die traditionelle türkische, arabische und persische Musik auf dem Maqam (Muqam). Wie alle Minderheiten pflegen auch die Uiguren ihre Kultur in besonderem Maße. Die traditionelle uigurische Musik, und hier speziell der Gesang, ist traditionell eine Männerdomäne gewesen. Ayshemgul Memt ist eine der ersten Frauen, die in dieser Musik Berühmtheit erlangt hat.Die vorliegende Aufnahme vereint uigurische Volkslieder der Region Ili, im Norden Xinjiangs, und uigurische Muqam, die Hochkultur der uigurischen Musik. Sie entstand bei einem Konzert im Rahmen des Morgenland Festival Osnabrück und setzt die Reihe "Eastern Voices" fort, die von Beginn an mit zahlreichen fantastischen Kritiken und Auszeichnungen bedacht worden ist.

 
Bakustic_Jazz

Salman Gambarov & Bakustic Jazz
Live at Morgenland Festival Osnabrück

Salman Gambarov, piano
Emil Hasanov, bass
Vagif Aliyev, drums
Mirjavad Jafarov, oud & tar

Katalognummer: 21063


Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, ist eine faszinierende Musik-Metropole: traditioneller Mugam, sinfonische Musik (das erste Konservatorium der Sowjetunion wurde hier aufgebaut) und eine quicklebendige Jazzszene machen die Stadt zu einem musikalischen Epizentrum im Kaukasus. Einer der wichtigsten Vertreter der Jazzszene ist der Pianist Salman Gambarow. Mit seinem 1996 gegründeten Ensemble Bakustic Jazz gab er 2009 ein umjubeltes Konzert beim Morgenland Festival Osnabrück, das jetzt in einer fantastischen Aufnahme vorliegt.

"... zelebrieren Gambarov, Hasanov und Aliyev die  hohe Kunst des Trio-Spiels in der Ästhetik eines Keith Jarrett. Doch das dritte Stück macht dann deutlich, dass die Musiker eben nicht aus den USA kommen, sondern aus Baku: Als vierter Mann des Abends betritt Mirjavad Jafarov die Bühne und färbt mit den Saiteninstrumenten Tar und Oud das Jazzidiom orientalisch ein. Was manchmal als spontanes Happening versucht wird, ist hier aber gewachsene Band-Struktur und wirkt daher ganz selbstverständlich. So gelingt das Besondere: Zwei unterschiedliche musikalische Welten verschmelzen organisch... energiegeladener Jazz vom Allerfeinsten.“  Martina Binnig in Neue Osnabrücker Zeitung

 

Yulduz Turdieva - The rising star of the East

 

Yulduz Turdieva, vocals
Ulugbek Temirov, doyra
Qahramon Boltaev, tar & rubob
Abduvohid Mirza-Ahmedov, gijjak & violon

Katalognummer: 21061

Das vorliegende Album der jungen usbekischen Sängerin Yulduz Turdieva (Jahrgang 1985) präsentiert verschiedene Facetten der zentralasiatischen Musik: Fern jeglichen beliebigen Patchworks usbekischer, persischer und aserbaidschanischer Musiktraditionen werden die verschiedenen musikalischen Idiome durch die Leistung einer außergewöhnlichen Sängerin zusammengehalten und verschmolzen. Die Live-Aufnahme vom Morgenland Festival Osnabrück 2009 macht mit diesem künftigen Star der Weltmusikszene bekannt. 
 

21060

Alim & Fargana Qasimov - Intimate dialogue 

„Eine der größten Stimmen der Welt“  (Le Monde)

„Qasimov is simply one of the greatest singers alive“  (New York Times) 

Katalognummer: 21060

Pressestimmen und Reaktionen des Publikums überschlagen sich schier vor Begeisterung, wenn es um den aserbaidschanischen Sänger Alim Qasimov geht. So war es auch beim Konzert des Ausnahmekünstlers beim Morgenland Festival Osnabrück 2009, das nun in einer fantastischen Aufnahme vorliegt. Qasimov, seine Tochter Fargana und seine musikalischen Mitstreiter Ra‘uf Islamov und Ali Asgar Mammadov verbrachten zwei Wochen in der familiären Atmosphäre des Festivals. Hieraus resultiert die ungemeine Intimität des Konzerts. Orientalische Musik zwischen der Levante und Nordwestchina basiert auf bestimmten Modi, genannt Maqam, Shashmaqam, Muqam, Mugam, je nach Region. Nirgendwo ist die Musik in solcher Komplexität und Virtuosität zu finden wie im aserbaidschanischen Mugam. Alim Qasimov ist der herausragende Vertreter des traditionellen Mugam. Seit einigen Jahren tritt er mit seiner Tochter und Schülerin Fargana gemeinsam auf. Konzerte mit dem Kronos Quartet und die Zusammenarbeit mit 
Yo-Yo Ma beim Silk Road Project haben Qasimov zunehmend auch beim westlichen Publium bekannt gemacht. 

 

21059

Ibrahim Keivo - The voice of ancient Syria

Katalognummer: 21059

Al Jazira, die Region im Nordosten Syriens, die durch eine enorme ethnische und religiöse Vielfalt gekennzeichnet ist, ist die Heimat des Sängers und Instrumentalisten Ibrahim Keivo.
Seit Jahren „sammelt“ Keivo die Lieder der Region: Lieder über Liebe, Freude, Trauer, Ernte. Hochzeitslieder, rituelle Lieder, Mythen. Keivo singt auf arabisch in verschiedenen Dialekten, kurdisch, aramäisch, assyrisch und armenisch und begleitet sich selbst auf traditionellen Instrumenten wie Tar, Bouzouk, Saz, Baglama, Oud und Kamanche (Kniegeige).
Der Ausnahmesänger Keivo wurde beim Morgenland Festival Osnabrück stürmisch gefeiert. Die CD präsentiert einen hervorragenden Mitschnitt des Konzertes.


    

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3