Qetiq. Rock from Taklamakan Desert

Obertongesang trifft auf Country; uralte Wüstengesänge auf Rock


Katalognummer: 21077
 

Dreyer.Gaido entdeckte die uigurische Band im Frühjahr 2010 in einer Bar in Urumqi, der Hauptstadt der Autonomen Uigurischen Provinz Xinjiang in Nordwest-China. Xinjiang, drei mal so groß wie Frankreich, ist die Heimat des Turkvolkes der Uiguren. Diese ethnische und religiöse Minderheit in China ist im Westen nahezu unbekannt.
Mit viel diplomatischen Geschick gelang es im Sommer 2010, die Band nach Deutschland zu Konzerten im Museum für Islamische Kunst Berlin (Pergamon-Museum) und zum Morgenland Festival Osnabrück einzuladen.
Bandleader der Band ist der Sänger Perhat Khaliq, der als Solist auch mit der NDR Bigband und dem Osnabrücker Symphonieorchester konzertierte.
Qetiqs Songs sind Eigenkompositionen und Bearbeitungen traditioneller kasachischer und uigurischer Musik, wie Dolan Muqam, eine jahrhundertealte Wüstenmusik Xinjiangs (Teil der Region ist die Wüste Taklamakan, nach der Sahara die zweitgrößte Sandwüste der Welt).
Die Aufnahmen zum ersten Studioalbum der Band entstanden in Osnabrück und Urumqi.
Entstanden ist eine äußerst abewechslungreiche Rockmusik-Produktion, die einen seltenen Einblick in die Musikwelt Xinjiangs erlaubt.