TREATISES on Trans-Traditional Aesthetics Ensemble Extrakte Sandeep Bhagwati  Sören Birke - Ravi Srinivasan  Cathy Milliken - Deniza Popova  Wu Wei - Ji-eun Kang Hoo Yong - Farhan Sabbagh Gregor Schulenburg - Klaus Janek Sandeep Bhagwati

TREATISES
on Trans-Traditional Aeshetics
Ensemble Extrakte
Sandeep Bhagwati

Sören Birke - Ravi Srinivasan
Cathy Milliken - Deniza Popova
Wu Wei - Ji-eun Kang
Hoo Yong - Farhan Sabbagh
Gregor Schulenburg - Klaus Janek
Sandeep Bhagwati

Katalognummer: 21104 

"Ensemble Extrakte – dieser Name umreisst ein musikalisches Programm. Die 13 Traktate dieses Albums bilden ungewöhnliche Begegnungen seismographisch in Klängen ab. Als wir im Januar 2013 die 11 musikalisch polyglotten Mitglieder des Ensembles miteinander zum Musizierenbrachten, kam fast jeder von ihnen aus einem anderen musikalischen Hintergrund und einer anderen Kultur. Manche waren Virtuosen in mehr als einem Genre, mehr als einer Tradition. Jedem von ihnen bedeutete Musik etwas Anderes, sie musizierten jeder für ein jeweils ganz anderes Publikum. Aber wir alle lebten in Berlin – und wir wollten gemeinsam an einer Musik arbeiten, in der sich unser Ensemble in seinen Wurzeln und seinen weltumspannenden Träumen getreu abzeichnen würde." Sandeep Bhagwati

 

Luigi Nono - Intolleranza 1960Luigi Nono - Intolleranza 1960

Katalognummer: 21030

Wolfgang Neumann
Maria Kowollik
Judy Berry
Ina Schlingensiepen
Armin Kolarczyk
Bartholomeus Driessen

Bremer Philharmoniker
Chor und Extrachor des Bremer Theaters
Choreinstudierung: Gabriel Feltz/ Theo Wiedebusch
Leitung: Gabriel Feltz

Luigi Nonos erstes Werk für die Opernbühne ist ein flammender Protest gegen Intoleranz und die Unterdrückung der Menschenwürde. Wie kaum ein anderes Werk hat "Intolleranza 1960" das Musiktheater des 20. Jahrhunderts beeinflusst.

Das Werk, ein Auftragswerk der Biennale Venedig, wurde am 13. April 1961 unter der Leitung von Bruno Maderna uraufgeführt. Neo-Faschisten störten die Aufführung mit "Viva la policia" - Rufen während der Folterszene. Das Werk löste eine hitzig geführte Debatte über das Verhältnis von Politik und Kultur aus.
Live-Mitschnitt der Produktion am Bremer Theater aus dem Jahre 2001 (Regie: Hans Kresnik). Eine Koproduktion mit Radio Bremen.

"Er (Gabriel Feltz) erreicht eine manchmal atemberaubende Unmittelbarkeit des Ausdrucks, die zusammen mit der außergewöhnlichen lyrischen Intensität ein großes Hörerlebnis ermöglicht."
J. Gahre/ Opernglas

" ... Dirigent Gabriel Feltz ist es damals schlichtweg beeindruckend gelungen, dem mörderisch schwer aufzuführenden Werk etwas von seinen Pamphlet-Charakter zu nehmen."
Guido Fischer/ Rondo

Diapason_dOR

 

"Diapason d'Or"

 
Von Müttern und Töchtern

VON MÜTTERN UND TÖCHTERN

Dorothe Ingenfeld, Mezzosopran
Anita Keller, Klavier
Katrin Dasch, Klavier

Katalognummer: 21103

"Wie ich dazu kam, eine CD nur mit Mutter-Tochter-Liedern aufzunehmen? Meine Tochter war drei Wochen in den Sommerferien ohne mich unterwegs und ich wollte die Zeit kreativ nutzen und eine CD aufnehmen. Ich sammelte meine Lieblingslieder und stellte fest, dass darunter drei Lieder diesen thematischen Bezug hatten. Der Gedanke lag nahe, das als Thema zu nehmen und ich begab mich, zusammen mit meinen beiden Pianistinnen, auf die Suche. Über dreißig Lieder kamen zusammen, aus denen wir die Schönsten und Passendsten auswählen konnten. Es wurde der poetischste Sommer meines Lebens! Es hat mir unendlich viel Freude bereitet, in diese vielen Mütter- und Töchter- Rollen zu schlüpfen und ich wünsche Ihnen beim Anhören ebenso viel Spaß!" Dorothe Ingenfeld